Immanuel Diakonie GmbH (Holding)
Am Kleinen Wannsee 5
14109 Berlin
Telefon: +49 30 80 50 5-272/-229
http://www.immanuel.de
Unternehmen

Pressemitteilung vom 16.04.2012

"Haus Bethanien" in Hünfeld

Zukunftsfähigkeit braucht Bereitschaft zum Wandel

Hünfeld, 16. April 2012

Fest zu Trägerwechsel in Hünfeld

An einem sonnigen Freitag, dem 13. April 2012, fand in Hünfeld der Trägerwechsel des Hauses Bethanien vom Sozialwerk der Evangelisch- Freikirchlichen Gemeinde Fulda zur Immanuel Diakonie seinen feierlichen Rahmen. Die Veranstaltung mit ca. 100 Gästen wurde vom Gitarrenvirtuosen Werner Hucks untermalt.

Udo Schmidt, Geschäftsführender Direktor der Immanuel Diakonie aus Berlin, unterstrich die exzellente Ausgangsposition des Hauses Hünfeld: „Sie haben mit ihrer breiten Angebotsvielfalt alles richtig gemacht." Der Vorsitzende des Kuratoriums der Immanuel Diakonie, Jürgen Roß, lud die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich dazu ein, nun eine gemeinsame Zukunft zu gestalten.

Unmittelbarer neuer Träger der Einrichtung ist die Christliche Wohnstätten Schmalkalden GmbH. Geschäftsführer Lutz Reichardt betonte in seiner Skizze der fast 140jährigen Geschichte die unverzichtbaren Werte des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens und stellte Vertrauen und Individualität dabei in den Mittelpunkt. Frank Lehmann, Verwaltungsleiter, präsentierte den Anwesenden das neue Führungsteam aus bewährten Hünfelder Mitarbeitern.

Der Bürgermeister der Stadt, Dr. Eberhard Fennel, rekurrierte in seinem Grußwort auf die 60jährige Geschichte des Hauses Bethanien in der Stadt Hünfeld, würdigte den nun vollzogenen Trägerwechsel als ein Zeichen wiederhergestellter Zukunftsfähigkeit und wünschte der Arbeit Gottes Segen.

Seitens des Hauses Bethanien werden in Hünfeld und Umgebung Vollstationäre Pflege mit 82 Plätzen, Tagespflege mit 15 Plätzen, Ambulanter Pflegedienst, Essen auf Rädern und Betreutes Wohnen in 16 Wohnungen angeboten. Ca. 140 Mitarbeitende sind mit diesen Aufgaben betraut.

Die ersten Zeichen des Trägerwechsels sind bereits im Stadtbild sichtbar, da neben der neuen Beschilderung im Ort die 15 Fahrzeuge der Ambulanten Pflege und des Essens auf Rädern ein großformatiges Logo der Immanuel Diakonie tragen.

 

Basis-Informationen:

Die Christliche Wohnstätten Schmalkalden GmbH ist eine diakonische Einrichtung der Immanuel Diakonie, die an 12 Standorten in Thüringen und Hessen ca. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Alten-, Behinderten- und Suchtkrankenhilfe in 19 Einrichtungen beschäftigt.

Die Immanuel Diakonie ist mit Kliniken, Arztpraxen, Senioreneinrichtungen sowie der Suchtkranken- und Behindertenhilfe und in der Beratungsarbeit an

65 Standorten in Deutschland und Österreich tätig. Sitz des Unternehmens, das ca. 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, ist Berlin. Dienstleistungsgesellschafen  im Bereich der Gesundheitsversorgung gehören ebenfalls zur Immanuel Diakonie, deren Gesellschafterin die baptisten.schöneberg sind.

 

 

 

 

Freies Wort vom 04.02.2012

Besucher des Sozialtherapeutischen Zentrums

Besucher des Sozialtherapeutischen Zentrums in Schweina als Helfer zu Gast in Oberhof

Hier gehts zum Artikel

Diakonie heißt: Keinen verlieren

Lutz Reichardt, Geschäftsführer der Christlichen Wohnstätten Schmalkalden GmbH

Am 5. Oktober 2011 wurde Herr Lutz Reichardt als Geschäftsführer Christlichen Wohnstätten Schmalkalden GmbH in sein Amt eingeführt. Er vertritt die Christlichen Wohnstätten Schmalkalden gemeinsam mit Udo Schmidt, dem geschäftsführenden Direktor der Immanuel Diakonie GmbH.

Lutz Reichardt, Geschäftsführer der Christlichen Wohnstätten Schmalkalden GmbH

Neue Leitungs- und Organisationsstruktur in der Immanuel Diakonie

Mit der Berufung von Lutz Reichardt folgt die Immanuel Diakonie der neuen doppelten Leitungs- und Organisationsstruktur. Lutz Reichardt löst als Geschäftsführer Andreas Linke ab, der zum neuen Geschäftsführer der Immanuel Krankenhaus Bernau GmbH berufen wurde. Lutz Reichardt vertritt die Christliche Wohnstätten Schmalkalden GmbH gemeinsam mit Udo Schmidt, dem geschäftsführenden Direktor der Immanuel Diakonie GmbH.

Ehemaliger Bundesdirektor im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden Geschäftsführer der Christlichen Wohnstätten

Pastor Lutz Reichardt war von 1998 bis 2002 Bundesdirektor im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland. In dieser Zeit war er schon einmal kommissarischer Geschäftsführer der Christlichen Wohnstätten, die bis zum Jahr 2004 in der Trägerschaft des Bundes waren. Zuletzt arbeitete Lutz Reichardt als Gemeindepastor in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Bad Homburg.

Bürgermeister Kaminski: Christliche Wohnstätten wichtig für Schmalkalden

Schmalkalden sei „bekannt für den Schmalkaldischen Bund von 1531“, wo sich in Schmalkalden evangelische Fürsten zusammengeschlossen hatten, aber „auch für die Christlichen Wohnstätten“, betonte Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski, der den neuen Geschäftsführer herzlich begrüßte und ihm die Unterstützung der Stadt in jeder Beziehung zusagte. „Herr Reichardt, ich stehe hinter ihnen“, betonte Kaminski.

Wandel und Veränderung gestalten

Der geschäftsführende Direktor der Immanuel Diakonie GmbH Udo Schmidt sagte in seiner Begrüßung, dass „nichts so faszinierend ist wie Wandel und Veränderung“, wir aber gleichzeitig auch vor nichts so viel Angst hätten wie vor Wandel und Veränderung. Es sei wichtig, sich Wandel und Veränderung zu stellen und gleichzeitig neue Netzwerke zu schaffen, die ein hohes Maß an Selbstentfaltung für jeden Menschen ermöglichen sollten. Udo Schmidt sagte dem neuen Geschäftsführer-Kollegen seine volle Loyalität und Unterstützung zu.

Keinen zu verlieren ist wichtiger, als alles zu gewinnen

In seiner beeindruckenden Ansprache erläuterte der neue Geschäftsführer Lutz Reichardt sein Verständnis von Diakonie bildhaft anhand des schwedischen Kinofilms „Männer im Wasser“. Die Botschaft dieses Films laute: „es ist wichtiger, keinen zu verlieren als alles zu gewinnen“. „Genau das ist mein Verständnis von Diakonie“, sagte Lutz Reichardt. Und dafür wolle er arbeiten, gemeinsam mit allen Bewohnern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Christliche Wohnstätten Schmalkalden GmbH.

 

Freies Wort vom 06.10.2011

Neuer CWS-Geschäftsführer

Artikel anzeigen

Freies Wort vom 27.09.2011

Weiße Tauben zum Abschied

ganzen Artikel lesen

Freies Wort vom 19.08.2010

Senioren gestalten Zimmerschilder

zum Artikel

Südthüringer Zeitung vom 20.07.2010

Schmalkalden - Romantiker mögen beim Röthof immer noch an das Glas euterwarme Milch denken, das

die freundlichen Bewohner einst dem frühen Wanderer spendierten. Heute entwickelt sich der

Bergbauernhof zu einem modernen Arbeits-Beschäftigungs- und Reittherapiezentrum. Rund eine Million

Euro investieren die Christlichen Wohnstätten Schmalkalden (CWS) und der Freistaat Thüringen u. a. in

eine 40 Meter große Reithalle.... [ganzen Artikel lesen]

Aktuelles

Aktuelles aus den Bereichen

Suchtkrankenhilfe

20.07.16 20:55

30.10.2015 - 9. Fachtag Suchtkrankenhilfe

9. Fachtag im Sozialtherapeutischen Zentrum für suchtkranke Menschen in Schweina mit dem...


20.01.14 20:55

24.10.2014 - 8. Fachtag Suchtkrankenhilfe

8. Fachtag im Sozialtherapeutischen Zentrum für suchtkranke Menschen in Schweina mit dem Vorträgen...


19.01.14 03:14

23.03.2014 - Hofcafè auf dem Röthof

"Wochenende-Schönes-Wetter-Wandern?!" Es erwartet Sie voller Vorfreude das Team vom Hofcafè auf...


zum Archiv ->

Behindertenhilfe

Altenpflege

IMMANUEL - Unser Leitgedanke

Den Menschen als Ganzes sehen – mit Körper, Geist und Seele: diese Haltung entspricht unserem christlichen Menschenbild. Bei uns steht der Mensch in seiner Einmaligkeit an erster Stelle – gleich welcher Herkunft, Weltanschauung oder Lebensweise, wie alt oder jung, stark oder schwach, arm oder reich, gesund oder gesundheitlich beeinträchtigt. Und aus diesem christlichen Verständnis der Nächstenliebe entsteht die Kraft, die uns alle antreibt. Und weil „Gott mit uns ist“ (hebräisch: „Immanuel“), versuchen wir immer ein Stück mutiger zu sein.